Alpha-Serie, 2. Teil

Am heutigen 08.12. wollten wir in Ruhe unsere Weihnachtsfeier vorbereiten. Da war es schon einigermaßen ernüchternd, als vier Wochen zuvor ein Nachfahre von Hiob berichtete, die Alpha-Serie wird im fernen Walbeck stattfinden.

Aber für unsere ehrgeizige U-12-Garde gibt es keine logistischen Hindernisse. Plan B lautet, wir machen beides. Ausgegebenes Ziel: Wir spielen 2 Runden mit, gewinnen und verhindern so viele Punkte, dass der Kampf um den Bezirkspokal spannend bleibt. Zur Erinnerung – der USV und unsere Recken haben in Naumburg jeweils 8,5 Punkte geholt.

Was anfangs noch mehr Wunschdenken und Hoffnung war, wurde schnell zur Gewissheit. Denn wir schafften es, alle drei Runden mit zu spielen. Aber bereits nach zwei Runden hatten wir 7,5 von 8 möglichen Punkten. Ein Traumergebnis, das in der letzten Runde noch vervollständigt wurde und zu einem sensationell überragenden Sieg führte.

Gleich drei Spieler – Jaron Rumpold, Georg Spinka und Till Gollmann – erbeuteten die maximal möglichen Drei aus Drei. Dass Johanns zwei Punkte in die Wertung genommen wurden, begründet sich in der Buchholzwertung, denn auch Till Baude, Georg Barrot und Friedrich Boye waren mit zwei Punkten hervorragend unterwegs. Marek schaffte 1,5 Punkte.

Mit diesem Traumergebnis haben wir einen riesigen, nahezu uneinholbaren (Vor-) Sprung in Richtung Titelverteidigung gemacht. Herzlichen Glückwunsch an die jungen Helden.

SV Roter Turm gesamt 19,5; heute 11,0
USV Halle gesamt 15,5; heute7,0
SF Hettstedt gesamt 12,0; heute 7,5

  • © 2019 Schachverein Roter Turm Halle e.V.
    Nutzung der Bilder ohne vorherige Einwilligung ist nicht erlaubt!
Top