Bezirksliga u10 2. Spieltag

Wichtige zwei Siege fürs Finale

Zunächst gab es an diesem zweiten Spieltag ein tiefes Durchatmen. Beide Mannschaften unseres Vereins waren dank der Hilfe unseres neuen Vereinsmitglieds, Ezzedin Awwadeh, komplett.

Anton

Anton

Unsere zweite Mannschaft traf dann zuerst auf den Gastgeber, der Teutschenthaler SC, ein Liganeuling. Und es begann gut. Anton Aloè gewann, nach 25 Minuten, seine Schwarzpartie am 4. Brett mit einer schönen Idee mit Läufer, Turm und dem König (auf d3). Doch leider gab es in der Folge für die anderen nur noch Niederlagen. Tessa Meurer verteidigte sich lange gegen u8- Landesmeister Björn Wötzel. Als letzter unterlag William Siemoneit „…nur ganz knapp“, so William nach der Partie.
Die erste Mannschaft hingegen meisterte die Aufgabe gegen den SV Sangerhausen, wie schon im Vorjahr, relativ schnell und souverän. Am 3. und 4. Brett gab es für Till Gollmann und Marek Mischkewitz Damegeschenke und Frederik Fiedler machte, nach knapp einer Stunde den 4:0 Sieg des Teams perfekt.

SVRT - Teutschenthal

SVRT – Teutschenthal

Auch in Runde 2 erhielten unsere Kinder relativ oft (wahrscheinlich zum 1. Advent) die Dame geschenkt. Die 1. Mannschaft musste gegen den Teutschenthaler SC spielen. Von der Papierform her eine anspruchsvolle Aufgabe. Das Spieltempo war in dieser zweiten Runde erfreulicherweise etwas langsamer. Nur am 4. Brett gewann Till Gollmann relativ früh die Dame, um am Ende mit zwei Damen schnell Matt zu setzen. Verloren war wohl das dritte Brett. Marek hatte gegen Gustav Grünewald früh eine Leichtfigur verloren. Doch zwei starke Ideen von Marek reichten, um das 3. Brett „zu drehen“.

Till

Till

Interessant die Partie am Spitzenbrett und ein cleverer Mannschaftskapitän, Till Baude. Er verteidigte mit Schwarz sehr gut und bot, nach der 2:0 Führung, Remis an, was Björn Wötzel, nach 26 Zügen, annahm. Damit war der Mannschaftswettkampf gewonnen und Frederik machte, nach 70 Minuten, das überraschend deutliche 3,5:0,5 komplett.

Frederik

Frederik

Erfreuliche Meldungen kamen, während der Analyse, auch von unserer „Reserve“. Tessa und Anton hatten früh die Dame gewonnen und spielten überlegen. „Er hat mir alle Figuren geschenkt…“ behauptete Tessa nach ihrem Erfolg gegen Carl-Louis Schmidt. Doch an den Brettern 2 und 3 sah es nicht gut aus.

William hatte, gleich zu Beginn, einfach mal zwei Leichtfiguren für nichts gegeben und stand, im 30. Zug, mit drei Figuren weniger, klar auf Verlust. Doch mit dem letzten Turm setzte William Grundreihenmatt! („Dieses Mal habe ich knapp gewonnen!“) Ezzedin Awwadeh unterlag leider erneut, doch Anton Aloé kämpfte weiter. Die Aufgabe gegen Alisa Deyda war mit Dame und zwei Türmen gegen den König nicht mehr ganz so schwer und nach knapp 90 Minuten machte er, mit seinem Matt, den ersten Sieg der Zweiten perfekt. Toll!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • © 2018 Schachverein Roter Turm Halle e.V.
    Nutzung der Bilder ohne vorherige Einwilligung ist nicht erlaubt!
Top