4. Spieltag Bezirksklasse

Gerechtes Unentschieden

Selbstbewusst und mit großer Hoffnung fuhr unsere zweite Mannschaft zum zweiten Auswärtsspiel, dieses Mal nach Walbeck. Gegner waren die Schachfreunde Hettstedt IV, die sehr gut in die Saison gestartet waren. Das versprach eine spannende, ausgeglichene Begegnung und die wurde es auch. Nach einer Stunde herrschte Ausgeglichenheit an allen Brettern.
Dann verdarben Alexander Iziumschi und wenig später Eric Koch sichere Remisstellungen. Im Falle von Eric Koch war es, gegen Taylor Lehmann, sogar die eingestellte weiße Dame, Alexander hatte, nach erfolgversprechendem Angriff, plötzlich einfach drei Bauern weniger. Nach 90 Minuten lag das Team 0:2 zurück. Doch dann wurde die Familie Wähler im Duell mit der Familie Graw zum Maxipunktesammler. Zunächst nutzte Joris geschickt einen groben Fehler seines Gegners und zwang Raphael Voigt, mit Turm mehr, schließlich zur Aufgabe. Lange Remis war auch die Partie am 6. Brett zwischen Andreas Graw und Li Huangjia. Zuletzt war es wohl der unbedingte Wille zum Sieg von Li, der den Fehler des Hettstedters und dessen Turmverlust provozierte. Es stand 2:2 und Mannschaftskapitän Markus Wähler bekam am Spitzenbrett, vor allem mit starker Dame, starkes Spiel gegen Manuela Graw. Innerhalb weniger Züge brach die gesamte schwarze Stellung zusammen. Manuela Graw wollte aufgeben, aber „noch etwas üben“. Aber auch die letzten „Übungen“ nutzten nichts. Unsere Mannschaft führte plötzlich sogar und der Blick ging zu Brett 2. Dort hatte Jaron zunehmenden starken Druck gegen seine Rochadestellung auszuhalten. Er selbst konnte kaum etwas tun, fast alle weißen Figuren von Matthias Wernicke erstürmten schließlich die schwarze Festung, die keine war. Und im 35. Zug kam das gnadenlose Matt.
Ein gerechtes Unentschieden nach genau drei Stunden, was vielleicht beiden nützt.
(Bericht bei den Schachfreunden Hettstett)

  • © 2020 Schachverein Roter Turm Halle e.V.
    Nutzung der Bilder ohne vorherige Einwilligung ist nicht erlaubt!
Top