5. Spieltag der Kreisliga

Am dritten Adventssonntag empfingen wir die starke Jugendmannschaft vom USV. Beide Mannschaften spielten mit ihren starken Brettern. Wenn das bei der Ausgeglichenheit überhaupt gesagt werden kann, dann hat Matti noch die lösbarste Aufgabe. Und wie schon oft; wenn er mit Weiß seine Pläne und Ideen umsetzen darf, dann geht es auch schnell. Irgendwann hatte er eine Zwickmühle gebaut. Zwar übersah er die Chance zum Matt, doch die materielle Überlegenheit machte den Sieg nur zu einer Frage der Zeit. Am ersten und zweiten Brett lief es heute nicht so toll. Frank hatte gut eröffnet und etwas Initiative, aber nachdem die Türme abgetauscht waren, war die Stellung ausgeglichen und leider nur remis. Georg sah sich heute einem ausgeschlafenen Marten Lischka gegenüber. Dessen strategische Weitsicht entschied wohl die Partie zu seinen Gunsten. Irgendwann musste sich Georg entscheiden, seinen Springer zu geben, um forcierte Matts zu verhindern. Bei der Klasse reicht dieser Vorteil allemal zum Sieg. Einen schönen Kampf sahen wir am dritten Brett zwischen Carlo und Johann. Von Anfang bis zum Ende war klar, dass hier beide gewinnen wollen. Im Damenendspiel mit jeweils 5 Bauern gab es leichte strukturelle Vorteile für Carlo. Doch Johann fand eine gewitzte Finte, wodurch die Stellung wieder ausgeglichen wurde. Dennoch gab sich keiner mit dem Remis zufrieden und es wurde weitergekämpft, bis tatsächlich zwei nackte Könige auf dem Brett standen.
Ein Mannschaftsunentschieden macht den Mannschaftsleiter glücklich. Allen Spielern und Lesern wünsche ich frohe Weihnachten und ein gutes 2020
Frank Pietsch

  • © 2020 Schachverein Roter Turm Halle e.V.
    Nutzung der Bilder ohne vorherige Einwilligung ist nicht erlaubt!
Top