Deutsche Einzelmeisterschaften in Willingen 2019 (16.6.19.)

Anton Runde 6

Anton Runde 6

6. Tag, 13.06.2019:

Halbzeit in Willingen. Zeit mal etwas Bilanz zu ziehen. Ich konzentriere mich bewusst auf die Hauptturniere. Allgemein kann man sagen: viele Platzierungen TOP-ten, gute, manchmal sogar überraschende Ergebnisse. Viele unserer Teilnehmer liegen bei über 50% der Punkte. Gestern bejubelte der Landesverband auf der Homepage (etwas verspätet) die erste Medaille: „Die Meisterschaften u10-u18 sind noch voll im Gang, da können wir schon die erste Medaille für unseren Landesverband im KIKA-Turnier feiern. Nach einem starken Endspurt konnte sich Frederik Fiedler vom SV Roter Turm Halle mit 6/7 den 3. Platz sichern. Wir gratulieren!“
In den jüngsten Altersklassen sind wir hingegen von erhofften Medaillen weit entfernt. In der AK u10m liegt Christian Haubold (SG Einheit Staßfurt), der erst über einen Freiplatzantrag ins Turnier kam, unter den TOP-ten und damit weit vor dem Landesmeister, Jonathan Schlange (Schachzwerge Magdeburg), der vielleicht etwas enttäuscht hat bisher. Die Mädchen aus seinem Verein tun in der AK u10w was sie können. Landesmeisterin Sarah Heutling hat mit Platz 14 die Erwartungen wohl erfüllt. Svenja Hoffmann und sie zusammen (7 Punkte) haben bisher die Hälfte der Partien gewonnen. In der Altersklasse u12 sind speziell die beiden Jungs ohne jegliches Fortune. Alexander Walter (33.) und Anton (50. von 58) liegen derzeit weit unter ihren Möglichkeiten. Das kann man von den beiden Mädchen nicht sagen. Anastasia Voigt und Nelly mischen fleißig vorne mit und sind wohl im Soll. Nach der gestrigen Fünfstundenpartie einer cleveren und nervenstarken Anastasia haben beide 4 aus 6 und sind unter den besten Elf. Auch Elina Heutling ist in der u14w unter den Top-ten, aber sie war auch als Nummer 4 gesetzt. Hier gibt es noch offenes Potential, ähnlich wie in der AK u14m, wo Oliver Röhr (SG Aufbau/Elbe Magdeburg) und Gero Schulemann (USV Halle) im hinteren Mittelfeld liegen. In der AK u16 auch Top-ten für Yara Stowicek (USV Halle) und Hugo Post (10.). Dort geht es sehr eng zu und es ist noch vieles möglich. Die besten Medaillenchancen hat unser Landesverband wohl in der AK u18m und dies erwartungsgemäß. Jonas Roseneck (SG Aufbau/Elbe Magdeburg) ist mit 4/6 derzeit Vierter. Hier ist Luis Engel (Hamburger SK von 1830) der absolute Topfavorit und liegt souverän an der Spitze. Erwartungsgemäß schwer haben es Tina Kümmel (Cöthener FC Germania 03) mit 2 aus 6 in der AK u18w und Mia Schwenke (SG Einheit Staßfurt) im ODJM B mit 1,5 aus 6.

Der heutige Morgen begann mit einer sehr netten Geste aus der Heimat. Nelly hatte sofort, beim Lesen des „Freibeuters“, die Grüße entdeckt: „Heute soll mal ein extra Gruß an die Hallenser gehen. Egal, ob Roter Turm oder USV; wir drücken euch die Daumen. Danke auch an Tatjana Melamed (der wir herzlich zu ihrer Ehrung gratulieren) und dem ganzen Team für die Begleitung der Schachspieler. Ein besonderer Dank auch an Herrn Schneidewind für die Berichterstattung vom Tag (auch wenn natürlich die Turm-Schachspieler im Mittelpunkt stehen). Es grüßt Familie Voigt.“
Vielen Dank für das Lob. War insofern eine Gedankenübereinstimmung, weil ich gestern Abend lange am Brett von Anastasia gestanden habe. Die Familie, besonders wohl der Bruder ihrer Gegnerin, versuchten durch permante Anwesenheit und sogar durch Blickkontakt und Gesten Einfluss auf diese Partie zu nehmen. Da ist es manchmal gut, wenn jemand Bekanntest da ist, der etwas aufpasst, dass es bis zum Ende fair zugeht!

Wanderung

Wanderung

Ich kann das alles so ausführlich schreiben, weil es heute ja einen freien Vormittag gab. Was macht man da? Ich begab mich mit der Hälfte der Familie Adelmeyer auf eine „Reise durch Jahrmillionen“ mit sportlicher Betätigung. Der Besuch des Naturdenkmals „Bruchhauser Steine“ war sehr schön. Eine ca. 4 Kilometer lange Wanderung bei herrlichem Wetter mit dem Aufstieg auf den 45 Meter hohen Feldstein mit wunderbarem Panorama war ein echtes Erlebnis. Zum Schluss habe ich aus der „ewigen Quelle“ getrunken. Mal sehen, ob spätestens heute Abend alle meine Leiden weg sind.
Obwohl man so richtig in Urlaubsstimmung gekommen war, die DEM gab es ja auch noch, die 7. Runde. Nelly traf auf Anna Wilmink (SK Nordhorn-Blanke) aus Niedersachsen, die in der 5. Runde Anastasia besiegt hatte. Vor der Partie bekam sie einen netten Gruß von Andrea Brüggemann: „Hallo Nelly, du spielst ein tolles Turnier, weiter so. Liebe Grüße von Frau Brüggemann.“ Sehr nett, vielen Dank!

Nelly Runde 5

Nelly Runde 5

Nach etwas mehr als einer Stunde kam ein sehr gut gelaunter Anton und begehrte Einlass in das Trainerzimmer um mir seine Gewinnpartie gegen Alexander Brunner (Hagener SV) zu zeigen. Kleines Turmopfer, eine Unmenge an Spiel für Anton und 2. Sieg. Das hat endlich mal richtig Spaß gemacht.
Nellys Partie war ein Spiegelbild der Partie von gestern Nachmittag gegen Cecilia Keymer. Wieder hatte sie einen starken weißen Springer als Vorposten auf c6 (mit dem Bauern auf d5), dazu einen Angriff. Doch ihre Gegnerin verteidigte sich geschickt, versuchte Linien zu öffnen. Die Damen wurden im 31. Zug getauscht und danach kippte das Spiel auch dieses Mal. Ich denke, dass Nelly mit der dreifachen Zugwiederholung, durch die Gegnerin forciert, und damit mit dem Remis, nach erneut fast vier Stunden, sehr zufrieden sein kann. Nelly ist nun 10. und es folgen noch zwei Partien, jeden Tag eine. Anastasia, am Nebenbrett war im Endspiel gegen Yaroslava Sereda, mit einigen Bauern weniger, im Endspiel ohne Chance. Im Spitzenspiel gab es ein erneut ein Kurzremis zwischen Lepu Coco Zhou und Saskia Pohle.

Uns blieb am Abend nur noch Analyse und Vorbereitung auf die Frührunde morgen gegen Darja Fischer (auch noch!) vom Karlsruher SF 1853, wo Nelly hellwach sein muss.

Kommentar (1)

  1. Man sagt ja, der Erfolg habe stets viele Väter. Im Falle unserer Drei kommt dieses Attribut aber wohl EINER Person in besonderem Maße zu, nämlich Dir, lieber Rüdiger! Vielen herzlichen Dank für die offenkundig großartige Aufbau-, Betreuungs- sowie Vor- und Nachbereitungsarbeit! Und natürlich für die tägliche umfassende und herzerfrischende Berichterstattung. Chapeau!

Kommentare sind geschlossen.

  • © 2019 Schachverein Roter Turm Halle e.V.
    Nutzung der Bilder ohne vorherige Einwilligung ist nicht erlaubt!
Top