Domspatzencup 2019/2020, 1. Turnier

Beide Turniere gewonnen

Nach der etwas kurzfristigen Ausschreibung fand im Naumburger Euroville das erste Turnier um den Domspatzencup statt. Vielleicht war das ein Grund, warum nur 15 Kinder aus 5 Vereinen den Weg in die Domstadt gefunden hatten. „Der Veranstalter hatte mehr erwartet…“ hieß es im Bericht der Gastgeber auf der Naumburger Homepage. 15 Teilnehmer bringen natürlich Nachteile für alle, die AK u13 wird schon einige Jahre gar nicht mehr ausgespielt. Beim Auftaktturnier wurden dann auch die beiden restlichen Altersklassen zusammengelegt, was vor allem für die (drei) Jüngsten der AK u9 ein klarer Nachteil war.
Vier Kinder aus unserem Verein waren mit dabei und gleich in Runde 1 gab es mit Till Gollmann gegen Ezzedin Awwadeh (1:0) ein höchst ungleiches Vereinsduell. Überhaupt nahm die AK u11 von Anfang an einen sehr spannenden Verlauf.

Sariana

Sariana

Und da „mischte“ eines von zwei Mädchen vorn mit: Sariana Hesse! Sie überzeugte in der ersten Runde, mit zwei Damen, gegen Ragios Dimitrios (SK Roland Weißenfels) und auch in den folgenden zwei Runden, unter anderen gegen Karl Gotter (Naumburger SV 1951) nach nur 17 Zügen mit schnellem Matt.

Till - Paul

Till – Paul

Doch vor allem Till Gollmann überzeugte in den Runden 2-4 mit sehr starken Partien und Plänen, so gegen seinen Dauerkonkurrenten Theodor Kah (Naumburger SV 1951) und deutlich gegen Paul Kersten (SK Roland Weißenfels) mit zwei Damen am Ende. Leider gab es dann, in der 4. Runde, auch hier das Vereinsduell. In dem war Sariana schnell ohne Chance und so konnte sich Till gegen einen starkspielenden Alexander Haase (SG 2011 Sennewitz), auf Grund der hohen Buchholzwertung, sogar eine Niederlage leisten, die allerdings sehr deutlich ausfiel. Sariana hingegen gewann die letzte Runde und wurde „Bestes Mädchen“ und Dritte der Gesamtwertung.
Ebenfalls Gold und Bronze gab es für unseren Verein auch in der AK u9.
Im dritten Vereinsduell des Turniers traf Ezzedin, bereits in der zweiten Runde, auf Oskar Pabst. Ezzedin hatte die besseren Ideen, gewann schnell die Dame. Doch am Ende war es, bei zu schnellem Spiel, eigentlich Patt. Nur Oskar half durch einen regelwidrigen Zug Ezzedin zum Matt.

Ezzedin - Dean

Ezzedin – Dean

Doch Ezzedin „verdiente“ sich den Turniersieg in der AK u9 durch eine tolle Partie über 52 Minuten(!) in der 3. Runde gegen Dean Merker (SK Roland Weißenfels). Durch „berührt-geführt-Reklamation“ gewann er die Dame, fand dann aber starke Züge und erkämpfte, in klar besserer Stellung, den zweiten Punkt durch den Blättchenfall seines Gegners! Karl Gotter war dann in Runde 4 allerdings deutlich zu stark für Ezzedin. Im Kampf um Platz 3 traf Oskar in der letzten Runde auf Tim Schumann (Albert-Schweitzer-Schule Naumburg), eine durchaus lösbare Aufgabe. Doch zu viele Fehler verhinderten den ersten erkämpften Punkt und zwei Türme setzten Oskar, nach 33 Zügen, Matt, schade.

Sieger u11

Sieger u11

Doch zwei Turniersiege in den zwei Turnieren und zweimal Platz 3 und eine Medaille für jeden sind eine maximale Turnierausbeute mit guten spielerischen Leistungen.

  • © 2019 Schachverein Roter Turm Halle e.V.
    Nutzung der Bilder ohne vorherige Einwilligung ist nicht erlaubt!
Top