Domspatzencup 2019/2020, 2. Turnier

Ezzedin klar vorn, Spannung in der AK u11

Nach zahlreichen Absagen war unser Verein auch beim 2. Turnier um den Domspatzencup mit 5 Kindern vertreten, darunter die beiden Turniersieger vom 1. Turnier. Um es vorweg zu nehmen, unsere Kinder spielten auch dieses Mal ganz vorn mit und ein Neuling machte besonders auf sich aufmerksam.

Julian - Ezzedin

Julian – Ezzedin

In der Altersklasse u9 gab es das „Vereinsduell“ gleich zu Beginn. Ezzedin Awwadeh traf auf Julian Brückner, ein neues Gesicht beim Mittwochtraining und vielleicht auch bald im Verein? Es war eine gute Auftaktpartie, die längste in Runde 1. Julian stand zunächst, mit eigenem Angriff, deutlich besser, doch nach kleineren Fehlern kam Ezzedin, nach 34 Minuten, mit zwei Damen zum Matt. Eine schwierige Aufgabe bekam Ezzedin in Runde 2. Gegen Matheo Müller vom Naumburger SV 1951 kam es zu einem Endspiel König+Dame gegen König+Dame. Ezzedin gewann, wie schon im ersten Turnier, diese Remispartie durch „berührt-geführt“! Nach einem Schach hatte der Naumburger, der erst seit zwei Monaten in der Uta-Schule Schach spielt, die Dame berührt. Diese konnte das Schach zwar abwehren, wurde aber dann geschlagen! Julian ließ sich, in klarer Gewinnstellung, von Oskar Wünsch ein Remis aufschwatzen, kam aber dann in der 3. Runde zum ersten Sieg gegen David Rogozhin (USV Halle). Ebenso hart kämpfen musste Ezzedin gegen Oliver Saricki (SV Merseburg). Die Runde 4 wurde dann für mich zum Höhepunkt des u9- Turniers. Julian kombinierte sich mit 30 Sekunden Restbedenkzeit, mit leichter Mithilfe seines Gegner, Adrian Meisel (SV Allianz Leipzig) zu einem Matt in 5! Erfreulicherweise konnte ich die Partie notieren und hatte viel Freude an Julians Spiel mit gefesselten gegnerischen Figuren. Ezzedin kam in der 5. Runde zu einem leichten Sieg (Matt mit 2 Türmen) gegen Oskar Wünsch. Dennoch ließ, vor allem bei Ezzedin, die Konzentration stark nach und trotzdem gab es in den letzten beiden Runden jeweils zwei Siege.

Sieger u9

Sieger u9

Julian beeindruckte mit starken Mattplänen und Ezzedin hatte in einer wechselvollen Schlussrunde gegen Adrian Meisel auch etwas Glück. Nach einem verpassten Matt in eins war diese Partie klar verloren. Doch Ezzedin kämpfte während sein Gegner wenig tat und scheinbar sogar auf Blättchenfall spielte. Aber nicht mit Ezzedin! Der holte sich in aller Ruhe und ohne Gegenwehr zwei Damen und setzte Matt. 7/7 seine Bilanz, „Turniersieg verteidigt“ wie sein Vati sagte und beste Chancen, den Domspatzencup 2019/2020 zu gewinnen. Julian, im ersten Turnier, auf Platz 2. Wer hätte das gedacht!

Till - Theodor

Till – Theodor

In der Altersklasse u11 ging der Zweikampf zwischen Till Gollmann und Alexander Haase (SG 2011 Sennewitz) weiter. Daran änderten auch starke Partien von Sariana Hesse gegen beide nichts. Jeweils grobe Fehler beendeten die Hoffnungen von Sariana im Kampf um die Spitze eingreifen zu können. So stellte sie in der Vereinspaarung in Runde 2 einfach einzügig einen Springer ein. In der Spitzenpaarung in der 3. Runde zwischen Till und Alexander einigte man sich rasch, nach 20 Zügen, auf Remis. Doch Tills Rechnung ging nicht ganz auf. Kleinere Fehler und Ungenauigkeiten in der 4. Runde gegen Karl Gotter (Naumburger SV 1951) führten zur totalen Überlegenheit des Naumburges im Spiel auf Tills freistehenden König und zum Punktverlust. Alexander hingegen konnte in den Schlussrunden zweimal souverän gewinnen und so bleibt diese Altersklasse in der Gesamtwertung sehr spannend.
Luis Walther von der Kreativitätsschule hatte es in diesem starken, erfahrenen Feld sehr schwer. Doch ein Glanzlicht setzte auch er. Nach 14 Zügen kombinierte er sich geschickt zu einem Grundreihenmatt gegen Theodor Kah (Naumburger SV 1951). In den letzten beiden Runden ließ auch bei ihm deutlich die Konzentration nach und so blieb es bei einem Punkt und Platz 7.

  • © 2020 Schachverein Roter Turm Halle e.V.
    Nutzung der Bilder ohne vorherige Einwilligung ist nicht erlaubt!
Top