Kreisliga 6. Spieltag

Teutschenthal II gegen SV Roter Turm II 2 : 2

Die erwartet schwere Partie hat einen gerechten Ausgang genommen. Aufgrund eines Patzers war die Partie am Brett 4 bereits nach 40 Minuten im höheren Sinne und nach einer Stunde tatsächlich verloren. Das erhöhte den Druck auf die anderen erheblich. Am besten konnte Matti damit umgehen, der sich die Chance auf eine Schachgabel mit Turmgewinn nicht entgehen ließ und wenige Züge später seinen Gegner zur Aufgabe zwang. Bei diesem Spielstand bot Ian in ausgeglichener Stellung remis an, doch sein Gegner spielte weiter. Diese Situation wiederholte sich übrigens noch zweimal, bis uns der Teutschenthaler Mannschaftsführer darauf hinwies, dass Rolf Schwahn die Angebote nicht gehört hat. Am Brett 1 konnte ich meinen Eröffnungsvorteil nicht umsetzen. Und ein Bauerndurchbruch mit Ungeduld initiiert (sind das viele i) verhalf am Ende Schwarz zum Ausgleich. In der Folge einigten sich die beiden ersten Bretter auf die Punkteteilung in jeweiliger Totremisstellung.

Das hilft nicht wirklich weiter für den Kampf um den Titel. Damit wird die nächste Runde zur vermutlich entscheidenden, wenn wir auf den direkten Nachfolger PTSV 3 treffen werden.

Frank Pietsch

  • © 2019 Schachverein Roter Turm Halle e.V.
    Nutzung der Bilder ohne vorherige Einwilligung ist nicht erlaubt!
Top