Landesmannschaftsmeisterschaften u14w in Staßfurt

Wie erwartet wieder Vize

Von der Anreise waren wir Team Nummer 1, Mannschaftskapitän, Nelly Adelmeyer, zog als Startnummer die Nummer 1. Dennoch war in Staßfurt alles so wie in den letzten Jahren: unsere Mädchenmannschaft belegte nach 3 Runden und 7 Stunden Kampf am Ende Platz 2. Das bedeutet wieder Vizelandesmeister und Qualifikation für die Norddeutsche Vereinsmeisterschaft im September.
Nur 4 Mannschaften hatten 2019 den Weg nach Staßfurt gefunden und eigentlich wäre der SV Rote Turm Halle bereits in Runde 1 auf den hohen Favoriten USV Halle getroffen. Doch die Turnierleitung entschied anders und so kam es zum Auftakt zur wichtigen Begegnung mit dem Gastgeber SG Einheit Staßfurt.

SVRT - Staßfurt

SVRT – Staßfurt

Von Anfang an entwickelte sich ein spannender Kampf, bei dem es zunächst an den hinteren Brettern nicht so gut aussah. Doch mit zunehmender Spielzeit spielte vor allem unser Neuling, Sariana Hesse, sehr aktiv und hielt gut mit. Doch beide nutzten ihre Chancen nicht. Natalie Pilarczyk spielte viel zu passiv, Sariana gewann einzügig die Qualität und durch berührt-geführt wenig später die Dame und nach zwei Stunden die Partie. Auch Nelly, immer im Angriffsmodus gewann wenig später. Doch in der Partie an Brett 3 war eigentlich verloren. Luisa Gaschütz hatte gegen Alexandra Dmytriw zwei Bauern weniger. Doch dann stellte die Staßfurterin plötzlich einen Springer ein und Luisa kam zur neuen Dame. Doch das war es nicht, es gab ein kurioses Ende: auch der zweite der drei Bauern von Luisa erreichte das Verwandlungsfeld, Alexandra stellte einen Turm auf c8, doch Luisa wollte unbedingt die zweite Dame, nahm den Turm vom Brett. Doch mit der 2. Dame war es Patt und Luisa bitter enttäuscht über das Ende. Doch der Mannschaftssieg war gesichert und so konnte Charlotte Derling das Endspiel mit Springer und Turm gegen Mia Schwenke ohne Sorgen zu Ende spielen. Fast 3 Stunden war es jedoch Remis und somit gewann unser Quartett mit 3:1.
In der 2. Runde trafen wir auf ein sehr junges Team von den Schachzwergen Magdeburg, Altersdurchschnitt 8 Jahre, ganz sicher auch nicht in Bestbesetzung. Nach knapp einer Stunde kombinierte sich Sariana zum zweiten Sieg gegen Laura Rössling, ein starkes Spiel auf den freistehenden König. Allerdings stand es wenig später 1:1. Luisa hatte das Matt in 1 auf g7 übersehen und gegen Anna Dornheim verloren. Doch wenig später brachte Nelly, mit starkem Freibauern und Figur mehr, das Team wieder in Führung und wieder kämpfte Charlotte drei Stunden um den endgültigen Sieg gegen Katja Telesh. Der DWZ- Unterschied betrug immerhin fast 500 Punkte und am Ende besiegten zwei Damen eine sehr tapfere Schachzwergin. Nach zwei langen Runden stand, schon vor der letzten Runde, unser 2. Platz fest. In Runde 3 gab es sozusagen ein „kleines“ und ein „großes“ Finale.
In diesem stand unsere Mannschaft nun gegen den USV Halle. Der DWZ-Unterschied betrug an allen Brettern fast 400 Punkte und so ist das schnelle 4:0 des Favoriten normal und keine Enttäuschung. Nach nur 15 Minuten hatten wir an Brett 3 und 4 jeweils eine Figur weniger. Die größten Chancen auf den Ehrenpunkt hatte in jedem fall Sariana am 4. Brett gegen Alyson Kniesche. Immerhin konnte sie im 20. Zug durch eine Springergabel auf e7 die Dame gewinnen. Doch am Ende war nach 90 Minuten alles entschieden, auch Nelly und Charlotte verloren, nach Fehlern ihre Partien.

Vizelandesmeister

Vizelandesmeister

Der USV Halle verteidigte ohne Partieverlust souverän den Titel.
Unsere Mannschaft hat hier gut gekämpft und Platz 2 im Land bestätigt, Glückwunsch an die Vier!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • © 2019 Schachverein Roter Turm Halle e.V.
    Nutzung der Bilder ohne vorherige Einwilligung ist nicht erlaubt!
Top