Regionalfinale GS Halle/ Saalekreis 2019

GS Neumarkt auf Platz 5

Insgesamt 15 Grundschulmannschaften hatten den Weg in den Hallischen Saal in der Martin-Luther Universität gefunden und eines kann man diesem Regionalfinale nicht absprechen:

die Spannung. Die GS Neumarkt glänzte zunächst mit dem Fehlen und damit der Absage der kompletten 2. Mannschaft. Dann gab es aber einen sicheren 4:0- Auftakterfolg gegen die GS Dölau. Maria Seibicke gewann als erste, mit einem schönen Matt mit Springer und Läufer und auch Sariana Hesse und Matteo Bormann siegten ebenso souverän wie Till Baude mit dem Matt mit Springer und Turm.

Till

Till

In der 2. Runde traf die GS Neumarkt auf die Reformschule Maria Montessori und Till sorgte schon nach drei Minuten für die Führung. Sariana und Maria sorgten für die sichere 3:0 Führung. Am 4. Brett war Yannis Hartung (eigentlich das 4. Brett der 2. Mannschaft, nun Ersatzspieler) gegen Leo Bunke mit Dame und zwei Türmen klar überlegen. Doch im viel zu schnellen Spiel gab es ein Patt. Vor allem seine Mutti Katja (DWZ: 1858) musste furchtbar leiden, aber das Team gewann sicher mit 3,5:0,5.

GS Neumarkt

GS Neumarkt

In Runde 3 erhielt die GS Neumarkt die starke 2. Mannschaft der GS Sennewitz zugelost. Nach 10 Minuten kam Sariana mit starker Dame zum Erfolg, wenig später gewann Matteo seine Partie gegen Lena Beetz. Wechselvoll ging es zwischen Till und Benjamin Marx zu, weil beide, mit zahlreichen Drohungen, auf Angriff setzten. Der Angriff von Till am Königsflügel erwies sich als stärker. Viel spannender war es in dieser Runde bei Maria in ihrer Partie gegen Thomas Marx. Maria, zunächst leicht unterlegen, kämpfte und hatte im Dameendspiel eine Leichtfigur mehr. Doch ihr Gegner setzte auf dreifache Zugwiederholung und kam zum Remis. Und dann gab es sogar noch ein paar Tränchen, weil Till meinte, nicht gefragt worden zu sein. Doch bei einer dreifachen Zugwiederholung kann man nicht fragen und so geht der 3,5:0,5 Sieg schon so in Ordnung. Die GS Neumarkt lag nach drei Runden in Führung.

GS Neumarkt - Frohe Zukunft

GS Neumarkt – Frohe Zukunft

In Runde 4 kam es dann zum Spitzenspiel GS Frohe Zukunft gegen die GS Neumarkt. Die GS Neumarkt kämpfte lange. Doch letztendlich gewann der Vorjahressieger diese Begegnung souverän. Nach der schnellen Niederlage von Yannis unterlagen auch Till (gegen Marten Lischka), Sariana (gegen Rena Schulemann), Maria (gegen Helen Lischka).

Für die GS Neumarkt erwies sich dann die GS Sennewitz I deutlich als zu stark. Dazu kam in der 5. Runde ein sehr hohes Spieltempo in dieser entscheidenden Begegnung. Ganz schnell ging es bei Maria gegen neuen den Bezirksmeister Halle der AKu8, Hendrik Ehrath, bei Sariana fehlte die Konzentration bei der Niederlage gegen Felix Neuber. Till verlor, nach nur 11 Minuten, das Schwerfigurenendspiel gegen Alexander Haase.
Mit einem klaren 3,5:0,5 gegen die Evangelische GS Oppin beendete die GS Frohe Zukunft das Turnier und dies ohne Punktverlust mit 17,5 Brettpunkten vor der GS Sennewitz I und der GS Kröllwitz (mit einem hart erkämpften 3:1 Erfolg gegen die Reformschule Maria Montessori). Diese drei Erstplazierten (Ausrichterfreiplatz für die GS Kröllwitz) qualifizierten sich auch für das Landesfinale.

Frederik

Frederik

In einer würdigen Siegerehrung wurde mit Helena Apelt (GS Tollwitz w) ein Geburtstagskind geehrt, der Siegerpokal und die Medaillen übergeben und die Brettbesten geehrt. Das waren Frederik Fiedler (GS Kröllwitz/ Brett1), Rena Schulemann (GS Frohe Zukunft/ Brett 2), Hendrik Ehrath (GS Sennewitz I/ Brett 3) und Gustav Polzin (GS Frohe Zukunft/ Brett 4).

  • © 2019 Schachverein Roter Turm Halle e.V.
    Nutzung der Bilder ohne vorherige Einwilligung ist nicht erlaubt!
Top