7. Spieltag der Kreisliga

Parallel zur LJMM U 14 wird auch auf Kreisebene Schach gespielt. So musste
Daniel tatsächlich auf seine letzten Reserven zugreifen. Gegen die starke
Mannschaft von der Post, die an jedem Brett ca. 500 DWZ-Punkte mehr hatten, gab
es keine reale Chance. Selbst in ausgeglichenen Stellungen wurde schließlich das
bessere Schachverständnis ausgenutzt und alle Gäste gewannen. Trotz dieser
deutlichen Niederlage bleibt die Mannschaft auf dem guten 6. Platz.

Die 3. Mannschaft empfing den Tabellenführer, der Ersatz geschwächt anreiste.
Dennoch entstanden schnell Stellungen, die bereits nach einer knappen Stunde das
erreichte Ergebnis erwarten ließen. Matti am 4. Brett hatte relativ leichtes
Spiel und erbeutete sehr schnell den ersten Mannschaftspunkt. Josef stand in
ausgeglichener Stellung ziemlich aktiv als er eine Springergabel übersah und so
die Qualität einbüßte. Sein Gegner nutzte diesen materiellen Vorteil aus und
gewann den Mannschaftspunkt für Sennewitz. An den vorderen Brettern
neutralisierten sich alle und es war immer ausgeglichen. So war es nicht
verwunderlich, dass ich Georg bei einem Doppelturmendspiel in geschlossener
Stellung ein Remisangebot gestattete. Ich selbst hatte gefühlt eine leicht
bessere Stellung, konnte aber nicht entscheidend in Initiative kommen, da ich
auch einige Drohungen abzuwehren hatte. Ein gerechtes Unentschieden und nebenbei
das Saisonziel von 9 Punkten erreicht.
Allen Leserinnen alles Gute zum Internationalen Frauentag
Frank Pietsch

  • © 2020 Schachverein Roter Turm Halle e.V.
    Nutzung der Bilder ohne vorherige Einwilligung ist nicht erlaubt!
Top