Bezirksliga u10 – der Nachholespieltag: 2. und 3. Runde

Fast schon souverän gegen Hettstedt

Auf Wunsch der SF Hettstedt war dieser u10- Spieltag vom 8. Dezember des Vorjahres auf Ende Januar 2020 verlegt worden und ich hatte dieser Verlegung sofort zugestimmt. Diese Liga sollte eine Liga zum Spielen sein und nicht um kampflose Punkte zu gewinnen. Leider klappte das nicht ganz, weil die SG 2011 Sennewitz nur mit drei Kindern antreten konnte, ein klarer Nachteil dieser Verlegung.
Unsere Mannschaft hingegen setzte die starke Siegesserie von Merseburg fort. Zunächst traf unsere Mannschaft auf die 2. Vertretung der Hettstedter. An Brett 4 begannen die kleinen Experten mit der Russischen Verteidigung. Es zeigte sich aber, dass Matteo Bormann noch kein Experte ist und auch sein Gegner, Lukas Mühlenberg, schien sich da nicht so recht auszukennen (4. …f5?). Weil auch viel zu schnell gespielt wurde, verlor Matteo schnell. Doch neben Matteo saß ja Sariana. Und auf Mädchen ist meist Verlass (Siehe Nelly DVM!). Mit klarem Mattplan setzte sie mit Läufer und Dame Max Wagenhaus Matt. Die Spitzenbretter waren von Beginn an deutlich überlegen. Till Gollmann siegte nach 45 Minuten und auch Frederik, mit drei Figuren mehr gegen den u8 Bezirksmeister, Piero Heidenreich, setzte nach 37 Zügen sicher Matt.
Die schwerere Aufgabe war ohne Zweifel SF Hettstedt I, ein Mitkonkurrent fürs Finale, zu mindestens sieht es so aus, als wenn man in Hettstedt (nicht zu unrecht) davon träumt. Mit einer starken Leistung gegen die unglücklichen Sennewitzer trafen sie nun auf unser Quartett.
Matteo hatte dieses Mal zunächst alle Hinweise von mir beachtet. Er hatte mit Nevio Heidenreich eine schwierige Aufgabe und trotzdem eine Figur gewonnen, kam aber nicht zur Rochade. Nach gutem Beginn konnte er dem Druck nicht standhalten und ließ sich, nach nur 20 Minuten, Matt setzen. Doch wieder war es Sariana, die schnell für das 1:1 sorgte. Sie bekam von Erik Ecke einfach mal im 8. Zug die Dame geschenkt und konnte es sich sogar leisten zwei Züge später einen Turm einzustellen. In dieser munteren Partie kombinierte sie sich mit allen vorhandenen Angriffsfiguren (Dame, Turm, Springer, Läufer) zum Matt im 29. Zug, sehr stark! Der Gegner von Frederik, Felix Schneider, hatte schon zur BEM gegen Frederik verloren. Auch dieses Mal war er, nach einigen schwächeren Zügen völlig ohne Chance. Frederik nutzte erbarmungslos jede Schwäche und so musste Felix Schneider, nach nur 18 Zügen aufgeben. Unsere Mannschaft ging nach 40 Minuten mit 2:1 in Führung. Doch spannend wars bei Erik Ben Zander, immerhin noch amtierender Landesmeister u8, gegen Till Gollmann. Till musste zunächst verteidigen, doch unnachahmlich erkämpfte er die Initiative und hatte im Endspiel einen Turm mehr. Till musste noch einen gefährlichen Freibauern (auch mit etwas Glück) bekämpfen, dann kam er, mit eigenen Freibauern, geschickt zur neuen Dame und setzte in drei Zügen sicher Matt. Eine sehr gute Partie von beiden zum Schluss dieser Runde und zweimal 3:1 für unser Team. Und die Tabellenführung nach 5 Runden! Und ganz ohne den Beistand „auf allerhöchster Ebene“!

  • © 2020 Schachverein Roter Turm Halle e.V.
    Nutzung der Bilder ohne vorherige Einwilligung ist nicht erlaubt!
Top