4. Spieltag Bezirksklasse (Runde 7)

Chance auf ein Unentschieden vergeben

Zum Stadtderby gegen die zweite Mannschaft der WSG Halle-Neustadt traten wir sprichwörtlich mit dem letzten Anzug aufgrund diverser Absagen an. So gaben gleich zwei Spieler (Friedrich Boye und Julian Brückner) ihr Debüt in der Bezirksklasse. In der Planung waren tatsächlich 6 Mitspieler aktiviert worden, letztlich schaffte es aber Alexander nicht an das zweite Brett und so lagen wir bereits zu Rundenbeginn 1:0 zurück. Dies war natürlich ein „schwerer Rucksack“ den die anderen Spieler zu tragen hatten, gegen einen in dieser Liga starken Gegner.
Den zwischenzeitlichen Ausgleich besorgte Friedrich nach 1 Stunde 45 Minuten. Für mich ein wenig überraschend nach dem Spielverlauf, denn im Mittelspiel verlor er nach einigen Unkonzentriertheiten einen Bauern und eine Qualität. Umso stärker war allerdings sein Gegenspiel danach, welches sogar in einem schönen Matt mit Läufer und Turm endete. Leider unser einziger voller Punkt an diesem Tag und somit einstimmig die Partie des Tages für mich. Im übrigen war es auch erstmals in dieser Saison nicht Huangjia, der die erste Partie beendete. Dafür folgte er prompt 15 Minuten später am dritten Brett in einer ausgeglichenen Partie gegen Helmut Jessen mit einem logischen Remis. Nun ging es Schlag auf Schlag. Unser zweiter „Neuling“ Julian unterlag am sechsten Brett, nachdem er im Mittelspiel einen Turm einstellte und somit chancenlos blieb. Dennoch ein mutiger Auftritt im Erwachsenenschach. Bei mir am ersten Brett war leider auch nicht das Optimum herauszuholen. Mein Gegner war bestens vorbereitet auf meine weiße Eröffnung und stellte mich vor einige Probleme, die ich nur aufgrund eines Bauernverlustes halbwegs lösen konnte. Umso überraschender kam dann im 27. Zug das gegnerische Remisangebot, welches ich nach kurzem Blick auf die letzte Partie auch annahm.
In dieser war nämlich Calvin in aussichtsreicher Stellung an Brett fünf unterwegs mit zwei weit vorgerückten Bauern. Leider verpasste er es diesen Vorteil zu nutzen und tappte noch in ein Mattnetz seines Gegners Joachim Ruhs hinein und verlor die Partie. Somit verpassten wir den einen Mannschaftspunkt und traten den kurzen Heimweg mit einer 4:2 Niederlage an.

Markus Wähler

  • © 2022 Schachverein Roter Turm Halle e.V.
    Nutzung der Bilder ohne vorherige Einwilligung ist nicht erlaubt!
Top