Internationaler Schachurlaub in Prag

Starke Partien in Prag

Unser derzeit stärkstes weibliches Vereinsmitglied überrascht mich immer wieder! Und das in jeglicher Hinsicht. Nach ihrem Start und sehr gutem Abschneiden bei der Internationalen Offenen Deutschen Frauenmeisterschaft in Darmstadt schnupperte sie nun im Juli erneut „internationale Luft“. Sie startete im Hauptturnier I beim Internationalen Schachurlaub OPEN vom 24.- 29.07.2022 in Prag!
In ihrer Gruppe spielten 10 Teilnehmer, 9 männliche und sie! 9 Runden waren zu spielen, es gab ein tolles Rahmenprogramm.

Prag Runde 2

Prag Runde 2

In den ersten beiden Runden unterlag sie, vielleicht auch noch etwas aufgeregt, Václav Repa (SK Praha 4/ Tschechien) und Petr Mach (TJ Kobylisky). Wie sie selbst in der Analyse einschätzte, waren es Remisstellungen. Doch nach Runde 3 war Nelly im Turnier angekommen!

Gegen Robin Mádle (TJ Bohe-mians) spielte sie zunächst erfolgreich gegen den Nimzowitsch-Larsen-Angriff und gewann dann in beeindruckender Weise das spannende Schwerfigurenendspiel am Königsflügel nach 33 Zügen durch Aufgabe.

Prag Runde 4

Prag Runde 4

Viel Lob am Ende bekam sie in der Partie gegen Edgard Farel (SG Enger-Sprenge/Frankreich). Hier fand sie im eigentlich ausgeglichenen Bauernendspiel mit gleichfarbigen Läufern den starken Gewinnzug 53. Lxc6!!!. Danach gab ihr Gegner sofort auf.

Auch in den Runden 5 und 6 blieb sie mit 1,5 Punkten unbesiegt, unter anderem mit einem Remis gegen den späteren Turniersieger, Jakub Tesar (Unichess) und einem erneuten Schwarzsieg gegen Stephan Lorch (SF Heidelberg).
Doch der Höhepunkt des Turniers für Nelly kam in Runde 7 gegen Petrus Daniel (TJ Slavia Prasov), natürlich mit Weiß. Es war eine Partie, die erst nach dem 30. Zug so richtig Spaß machte und die sie mir unbedingt zeigen wollte. Zurecht, denn ab dem 30. Zug konnte sich ihr Gegner mit seiner Figuren kaum noch bewegen, ohne eine Figur zu verlieren. Einen Zug vor dem Abzugsschach mit Turmverlust (Siehe auch Partien aus Prag) gab ihr Gegner auf und ein Freibauer war ja auch noch da. Große Klasse!

Dann war da noch was mit einem geborgten Kugelschreiber für den Turniersieger, ein angeblich nicht gemeldetes Ergebnis und Verständigungsschwierigkeiten mit den Schiedsrichtern, aber was solls.
„Die Dame im Spiel“ hat in Prag ganz schön aufgetrumpft.
Leider unterlag sie, nach dieser tollen Partie, in der 8. Runde Jan Veselský (SK Praha Smichov).
Dann sollte es, in der letzten Runde, eigentlich zum Stadtduell gegen Oliver Schunke (VfB 07 Lettin) kommen. Jedenfalls, Nelly gewann Runde 9, ohne einen Zug zu machen, wurde hervorragende Vierte mit über 50% der möglichen Punkte und verbrachte wunderschöne Tage mit der ganzen Familie in der „Goldenen Stadt“.
Eine Turnieridee auch für andere aus unserem Verein 2023??

Nachträgliche Änderung:
Im ursprünglichen Beitrag standen Vermutungen, welche die betreffende Person nicht in Verlegenheit bringen sollten. Dies war nicht so beabsichtigt.
Die entsprechende Passage wurde entfernt.

  • © 2022 Schachverein Roter Turm Halle e.V.
    Nutzung der Bilder ohne vorherige Einwilligung ist nicht erlaubt!
Top