19. WSG-Schnellschachturnier

Am 18. Juni fand das 19. Schnellschachturnier organisiert von WSG Halle-Neustadt statt. Unser Verein war durch Ferdinand Lindner, Gerrit Geldner, Huangjia Li, Lars Jungklaus und Yury Golitsyn vertreten. Insgesamt haben 42 Spieler am Turnier teilgenommen. Mit am Start waren auch viele Schachfreunde aus Polen, die auf Einladung vom SV Merseburg in Deutschland waren.

 

Gerrit gegen Yury (Quelle: WSG Halle-Neustadt)

Gerrit gegen Yury (Quelle: WSG Halle-Neustadt)

Die beste Platzierung von Mitgliedern des Roten Turms erreichte Yury, der mit 6 aus 9 Punkten (+5-2=2) Platz 6 belegte. Yury startete mit 3.5 aus 4 und verlor in Runde 5. In der 7. Runde gab es eine weitere Niederlage im Vereinsduell gegen den ständig angreifenden Lars und in der letzten Runde ein sehr glückliches Remis gegen den stark spielenden Gerrit. Als Preis für die hohe Platzierung gab es eine Flasche Sekt.

Lars wurde siebter mit ebenfalls 6 aus 9 Punkten (+5-2=2), aber etwas schlechterer Buchholz-Wertung. Nach einem anfänglichem Sieg und einer Niederlage in der zweiten Runde sammelte Lars fleißig Punkte und kämpfte sich kontinuierlich nach vorne. In der 7. Runde bezwang er durch ein solides Spiel und ein Dameneinsteller seinen Vereinskameraden Yury. Durch diesen Sieg musste Lars in der letzten Runde am ersten Brett gegen den späteren Turniersieger Gedeon Hartge spielen. Leider ging diese Partie verloren.

Zwölfter wurde Gerrit mit 5,5 Punkten (+5-3=1). In der ersten Runde wurde er trotz der nominellen Favoritenrolle von einem polnischen Kollegen bezwungen. Darauf folgten drei Siege und zwei Niederlagen (wieder gegen die Polen). In der achten Runde gewann Gerrit gegen Huangjia und traf in der letzten auf Yury. Gegen Yury gewann Gerrit zunächst einen Bauern und stand schon auf Gewinn. Yury suchte Komplikationen, die dazu führten, dass sich das Materialverhältnis auf dem Brett änderte. Es folgte der Übergang ins Endspiel mit Springer und Läufer bei Gerrit gegen Turm und Mehrbauer bei Yury. Aufgrund der knappen Bedenkzeit einigten sich beide Spieler auf ein Remis.

Dicht dahinter auf Platz 14 kam Ferdinand mit 5 Punkten (+5-4=0). Er spielte die ganze Zeit an den vorderen Brettern, was sich in seiner Buchholz-Wertung widerspiegelte. In der ersten Runde gelang ihm sogar der Sieg über den späteren Turniersieger Gedeon. Am Ende belegte Ferdinand Platz 3 in der Gruppe B, der mit einem Geldpreis belohnt wurde.

Huangjia belegte mit 4 Punkten (+4-5=0) den Platz 28 in der Gesamtwertung. Mit einem Punkt aus vier Partien hatte er einen schweren Start. Doch dann gewann Huangjia drei Partien hintereinander, wurde in der 8. Runde gegen Gerrit gelost und musste sich im Vereinsduell geschlagen geben. Am Ende reichten die vier Punkte für den 3. Platz in der C-Gruppe, was ebenfalls mit einem Geldpreis belohnt wurde.

Yury Golitsyn

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • © 2022 Schachverein Roter Turm Halle e.V.
    Nutzung der Bilder ohne vorherige Einwilligung ist nicht erlaubt!
Top