alphaCup 15.09.2018

Guter Start in die Saison

Das erste Turnier des Alpha-Cups war die Auftaktveranstaltung der Saison 2018/2019. Und die Jugendvereine unseres Schachbezirkes folgten mit 25 Startern gern der Einladung an die jüngste Weltkulturerbestätte. Der Dom wurde wie auch das Spaßbad nur im Vorbeifahren wahrgenommen. Schach ist in unserem Fokus.

Kaum sind noch die Pflichten der letzten Saison bei der Norddeutschen erfüllt worden, standen die jungen Türmer für neue Aufgaben in den Startlöchern. In der nahezu vollständigen (jetzt noch spielberechtigten) Mannschaft waren Johann, Jaron, Friedrich, Georg und Georg verstärkt durch Marek einsatzbereit, um das Projekt Hattrick in Angriff zu nehmen.

Angriff ist das Stichwort. Denn auf den Brettern war ausnahmslos der Wille zum Sieg zu sehen. Der eine oder andere überzog dabei auch, was jedoch zu Ergebnissen führte, die erwartet werden durften. Bedauerlich war es lediglich für Friedrich in der ersten Runde, dem für das Endspiel Dame gegen Läufer, die wenigen Sekunden fehlten, um Matt zu setzen, weshalb diese Partie durch Blättchenfall remis endete.

Marek, der sein erstes DWZ-Turnier spielte, fuhr den ersten Punkt ein, da er kampflos gewann. Dass dieser Umstand das Zünglein an der Waage[1] für den Tagessieg war, ist nur durch genaue Tabellenanalyse zu erkennen.

Vor dem Zünglein steht jedoch, was in der Waagschale landete. Und das waren satte 8,5 von 12 möglichen Punkten bei starker Konkurrenz. Dass Tran Minh aus Hettstedt und die USV-Mannschaft etwas gegen zu viele Siege für unsere Jungs haben, war im Vorfeld klar. Absolute Überraschung des Tages mit 3 Siegen war der Merseburger Nazmi Ghriwati (erstes Turnier), den wir bei der BEM in der U 12 mit auf der Rechnung haben sollten. Auch Ole Krüger (DWZ 890) vom Gastgeberverein endete mit 2 aus 3. Deshalb gern 5 Euro ins Phrasenschwein: Man gewinnt am Brett, nicht durch die Setzliste.

Das Tagesergebnis zeigt den erwarteten Kampf um den Bezirkspokal

1. SV Roter Turm Halle 8,5 BH 20,5
2. USV Halle 8,5 BH 17,5
3. SF Hettstedt 4,5

Die Eislebener Wiese ließ heute nur drei Hettstedter anreisen.

So fuhren die glücklichen Chauffeure Daniel Rumpold und Frank Pietsch gern die mit Gold behängten Kinder nach Hause.

alphaCup

alphaCup

[1] Wikrionary erklärt Zünglein an der Waage:
unbedeutende Sache, die jedoch den Ausschlag gibt oder ein entscheidender Faktor ist. Herkunft: kommt von alten Apotheker- beziehungsweise Präzisionswaagen, bei denen ein Zeiger (ein Zünglein) die kleinste (aber dennoch wichtige) Einheit anzeigte, da man nicht beliebig kleine Gegengewichte herstellen kann.

  • © 2018 Schachverein Roter Turm Halle e.V.
    Nutzung der Bilder ohne vorherige Einwilligung ist nicht erlaubt!
Top