20. Offene Internationale Einzelmeisterschaft u8 in Sebnitz

Der sechste Tag/ Runde 9 am 24.10.2020:

Letzter Tag, letzte Runde. Unsere Kinder, wieder alle mit Weiß, waren gut vorbereitet. Länger gespielt wurde heute auch und nach rund 60 Minuten kamen David und Ezzedin, allerdings mit Niederlagen.
Ezzedin hatte gegen Max Rauhut sehr gut begonnen, aber im Mittelspiel eine Figur eingestellt. Diese bekam er aber zurück. Er geriet dann in ein kompliziertes Turm-Bauernendspiel. Ein falscher Königszug (38. Kh4??) brachte die Vorentscheidung. Der König wurde eingesperrt 38. …Tg1 und der g- Bauer setzte schließlich im 43. Zug Matt. Ein Remis war hier durchaus möglich. Bei David war sogar ein Sieg möglich, vergisst man die zweite Hälfte bzw. das Ende der Partie. Nach guter Eröffnung hatte David einen Turm gegen Azat Hildebrand (SK Nürnberg) gewonnen und griff am Dameflügel auf die lange Rochade an. Doch bei seinem Königsangriff, ohne richtig zu überlegen, verlor er innerhalb von 5 Zügen drei Figuren und wurde dann, drei Züge später, erbarmungslos Matt gesetzt. Eine sehr schwache Schlussrundenpartie des Landesmeisters mit den alten Fehlern.
Julian Brückner schoss in der Schlussrunde den „Vogel ab“. Und dies in jeder Hinsicht. Zum ersten spielten er und (sein Freund?) Alexander Döding (Rhedaer SV von 1931) als allerletztes Paar und dies fast zwei Stunden. Zum zweiten war es eine „geile“ Partie von Julian, wenn ich das mal so schreiben darf. Mit neuer (vorbereiteter) Eröffnung kam er perfekt zurecht, gewann mit starken Zügen zwei Figuren und stand im Mittelspiel, bei eigenem ideenreichem Angriff, teilweise mit 8,0 im Plus. Er fand starke Züge mit den Schwerfiguren und stand einfach klar auf Gewinn. Doch sein Gegner hielt dagegen, gewann einen Turm zurück und tauschte dann geschickt alles ab. Beide waren plötzlich, nach 52 Zügen, im Bauernendspiel. Doch auch hier war Julian zunächst noch leicht überlegen, Remis war es aber allemal. Doch ein falscher Königszug machte alles vorher zunichte und nach 86 Zügen wurde Julian Matt gesetzt. Doch obwohl Julian leider verloren hat, würde ich diese Partie zur besten Partie unserer Kinder hier in Sebnitz krönen! Ein hoffnungsvoller Abschluss.

In der vorgezogenen Siegerehrung gab es dann einen schönen Pokal und Preise für alle. Und: die sehr optimistische Turnierleitung kündigte die baldige Ausschreibung für die IEM 2021 an, sehr sehr mutig!

  • © 2021 Schachverein Roter Turm Halle e.V.
    Nutzung der Bilder ohne vorherige Einwilligung ist nicht erlaubt!
Top